Skip to main content

Tipps zum Strom sparen mit dem Kühlschrank

Der Kühlschrank gehört im Haushalt zu den größten Stromfressern. Es lohnt sich daher, einige Dinge zu beachten, um seinen Stromverbrauch zu reduzieren. Wir haben hier einige Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihnen helfen sollen, Strom und damit natürlich auch Geld zu sparen

Den richtigen Standort wählen:

Steht der Kühlschrank neben Geräten, die viel Wärme produzieren wie Herd oder Heizung, so steigt der Energieverbrauch, da es für das Kühlaggregat schwieriger wird, Wärme an die Umgebung abzugeben. Außerdem sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Kühlschrank an der Rückseite einen gewissen Abstand zur Wand hat. Die Wärme aus dem Inneren wird über die Rückseite abgegeben, daher sollte hier unbedingt ausreichend Luft zirkulieren können.

Lebensmittel erst abkühlen lassen:

Es klingt banal, wird in der Praxis aber häufig vergessen: Warme Lebensmittel sollten erst außerdem des Kühlschranks abkühlen, bevor sie hineingestellt werden. Ansonsten geben sie ihre Wärme im Inneren des Kühlschranks ab, der dann mehr Energie aufwenden muss, um wieder die gewünschte Temperatur zu erreichen.

Den Kühlschrank nicht leer stehen lassen:

Ein voller Kühlschrank mit bereits gekühlten Lebensmittel hält die Temperatur beim Öffnen der Tür länger als einer, der kaum gefüllt ist. Die kühle Luft entweicht schnell und die Temperatur im Inneren steigt an. Anschließend muss der Kühlschrank mit hohem Energieverbrauch wieder runterkühlen.

Die Tür nicht zu lange öffnen:

Kennen Sie das? Man öffnet die Kühlschranktür und überlegt, was man denn eigentlich gerade herausnehmen möchte. Sinnvoller ist es, erst genau zu überlegen, was man braucht und dann die Tür zu öffnen. So entweicht nicht unnötig viel Kälte aus dem Inneren.

Defekte Dichtungen austauschen:

Schließt die Tür aufgrund defekter oder gelöster Dichtungen nicht mehr richtig, kann dauerhaft Kälte entweichen. Achten Sie also unbedingt darauf, dass die Dichtungen in gutem Zustand sind. Hier eine Anleitung zum Austauschen der Kühlschrankdichtungen:

Temperaturzonen beachten:

Warme Luft steigt bekanntlich nach oben. Deshalb ist es im Kühlschrank unten immer etwas kühler als oben. Es lohnt sich also, die Lebensmittel dementsprechend zu sortieren. Leicht Verderbliches wie Fleisch oder Fisch sollte unten, Marmelade, Butter oder Käse weiter oben gelagert werden.

Die richtige Temperatur einstellen:

Moderne Kühlschränke bieten eine gradgenaue Temperatureinstellung, bei älteren Modellen muss manuell nachgemessen werden. Stellen Sie den Kühlschrank nicht zu kalt ein: 4-7 Grad sind für die meisten Lebensmittel ausreichend. Gerade im Winter können Sie den Kühlschrank etwas wärmer einstellen.

Den Kühlschrank austauschen:

Die effektivste Maßnahme den Stromverbrauch zu reduzieren ist zweifellos, auf einen neuen Kühlschrank mit niedrigem Verbrauch umzusteigen. Bedenken Sie, dass ein ca. 15 Jahre altes Modell oft 400 bis 600 Kilowattstunden im Jahr verbraucht, während neue Geräte wie unsere Empfehlung schon mit knapp 160 kWh/Jahr auskommt. Damit lassen sich also schnell 400 kWh/Jahr einsparen, was ungefähr 100€ auf der Stromrechnung entspricht. Sie haben dann also nicht nur ein neues Gerät, sondern sparen innerhalb weniger Jahre den Kaufpreis wieder ein.

 

Wir hoffen, dass dieser Artikel hilfreich für Sie war und Sie den ein oder anderen Tipp davon umsetzen können!